Ngetal


Als einst der Krieg zwischen den ersten Clans von Caledonia und Anglia tobte, suchte der Clanchief der McCregger nach weiteren Sippen welche sich dem Kampf gegen die verhassten Erzfeinde aus dem Süden anschlossen.

 

Er streifte durch die Highlands, vorbei an Flüssen und Seen und hielt an jenem noch so kleinen Gehöft an. Doch wohin er auch ging, entweder waren die Männer zu alt oder zu Jung um den Kampf auf zu nehmen. Wer konnte hatte bereits sein Schwert erhoben.

Dann berichtete ihm ein Druide von einer abgelegenen Sippe hoch oben im Norden, welche hinter den dichten Wäldern leben soll. Doch er warnte ihn eindringlich vor den wilden Bären in den Wäldern. Die Legenden besagen, dass kein Mann lebend aus dem Wald wieder zurück kam. 

Angetrieben von seinem unbändigem Mut wagte sich der Clanchief der McCregger in die finstren Wälder. Nachts hörte er das bedrohliche Brüllen der Bären. Doch er hielt sich bedeckt und sich ihnen geschickt aus. Nach mehreren Tagesmärschen erreichte er die besagte Siedlung der Sippe. 

Jene waren bewandert im Umgang mit dem Holz des Waldes und sie waren erfolgreiche Jäger. Doch lag dieser Erfolg der Jagd nicht nur an den Männern dieser Sippe sondern auch an ihren Begleitern. Ausgebildete Jagdhunde von schwerer Zucht und kämpferischem Körperbau sorgten für eine dauerhafte Verfolgung der Fährte und zur Erlegung des Wildes. Die Sippe selbst nannte sich Ngetal, die Hunde.

Der Clanchief der McCregger bat um ein Gespräch mit den Clanchief der Ngetal. Als dem zugestimmt wurde stellte er sich vor und unterbreitete sein Anliegen. Aufmerksam hörten die Anwesenden seinen Worten zu. Nachdem sie sich eindringlich beraten hatten, forderten sie ein Urteil der Götter. Der Krieger aus dem Süden sollte sich einer Aufgabe des Waldes stellen, war der Entschluss der Druiden.

Bei den Ngetal geht die Sage um dass in den Wäldern der Highlands ein Bär lebt, der größer, wilder und stärker als alle anderen ist. Ehrfürchtig wird er nur "Am Mathan Mor", der große Bär genannt. Dieses Untier ist das Ziel der einsamen Jagd des Clanchief der McCregger, welcher somit die Gunst der Ngetal für sich gewinnen würde.

Nach langer Zeit in den Wäldern und nur begleitet von einem der Jagdhunde um die Fährte zu verfolgen fand er das Untier und bezwang dieses nach einem kolossalen Kampf. Doch diese Geschichte findet sich in anderen Aufzeichnungen.

Es war der Wille der Götter dass er mit dem Haupt und dem Fell der erschlagenen Bestie zum Dorf zurück kehrte. Von diesem Zeichen überzeugt schloß sich die gesamte Sippe dem mächtigen Krieger an und zog mit ihm und ihren Hunden gen Süden um den Feinden in Anglia Tod und Verderben zu bringen.

Mit ihren Hunden und ihrer Kampfkraft konnten die neuen Begleiter des McCregger ihre Visionen in die Tat umsetzen und Caledonia wieder zu einem sichereren Ort machen. Seit diesem Tage sind die Ngetal ein fester Teil des Clans der McCregger. 

Die Sippe aus dem Norden wurde stets gerufen um Holzgebäude und Wehranlagen zu bauen. Und wann immer der Chief des Clans nach seinen Männern verlangte waren sie zur Stelle, denn sie vergaßen nie was dieser Mann ihnen Gutes getan hatte indem er sie von der Bestie befreit hatte.

Sie sind die Sippe der Ngetal, die Kriegshunde des Chiefs und sie sind dem Clan treu ergeben wie ihre Hunde ihnen gegenüber.