Torc Mor



Viele Schlachten und Kriege hatte der Clan der McCregger erlebt und geschlagen. Ebenso oft standen die Krieger vor verschlossenen Toren, hinter denen sich dich Feinde in ihrer scheinbar sicheren Feste verbargen und verzweifelt versuchten den anrückenden Feind mit Stein, Pech und Pfeil abzuwehren.

 

Stets führten Verbündete des Clans Kriegsgerät mit sich. Rammen, Katapulte und vielerlei anderes was dem belagerten Feind den Tod brachte. Doch es kam ein Krieg in dem weit und breit niemand zu finden ward der es vermochte die mächtigen Tore des Feindes zu durchdringen.

 

Aus jenem Grund rief der Clanchief der McCregger, Connor, die besten Zimmermänner, Schmiede, Seiler und Kürscher des Clans zu sich nach Calmaness, um eine Ramme zu fertigen, welche die Tore des Feindes zum bersten bringen sollte.

Nach Wochen mühseliger und harter Arbeit ward er endlich fertig!

 

Der Stamm, aus bestem schottischem Holz und mit enormen Fällen erlegter Keiler umhüllt. Die Griffe, aus daumendicken Eisenstäben und mit handgedrehten Seilen umwickelt. Der Rammkopf, aus stärkstem Eisen, geformt in den Schmiedefeuern der Essen von Calmaness und in der Gestalt eines wilden Ebers, dem aus dem Rachen und den Augen die Flammen der Wut lodern und der Rauch des Krieges  wabern. Die erste Ramme der McCregger ward geboren.


Torc Mor

-

Der große Eber


Unter dem tosendem Jubel der Krieger und der Kriegerinnen wurde er in der Abenddämmerung herbei getragen. Die Druiden der McCregger entzündeten das Feuer von "Torc Mor" und gaben ihm den Kriegssegen der Götter.

 

Connor McCregger wählte sechs seiner besten und tapfersten Männer aus, welchen die Ehre zu Teil wurde das Tor des Feindes zu zerschmettern. Leise begannen die Rufe und schwollen an zu einem grollenden Singsang der die hereingebroche Nacht wie ein heraufziehender Sturm durchbrach.

 

"Torc Mor! Torc Mor! Torc Mor!"

 

Die Feinde blickten bebend von der Mauer und den Türmen ihrer Feste hinab zu dem was sich da ihnen näherte. Aus dem Maul und den Augen züngelten rotgelbe Flammen und der weißgraue Rauch stieg warnend in den Abendhimmel.

 

Das Tor des Feindes ächzte und bebte als der feurig lodernde Rammkopf das erste Mal das jauchzende Holz rammte. Immer und immer wieder nahmen die Clankrieger Anlauf und ließen "Torc Mor" gegen das Tor prallen. Mit einem letzten lauten Knacken zerbarst das Tor in tausende Teile. Unter den Belagernden brach tosender Jubel aus. Die Feste des Feindes wurde noch in der selben Nacht genommen. Seit her spricht ein jeder Feind den Namen "Torc Mor" nur noch flüsternd und mit warnendem Tonfall aus.